Geboren und aufgewachsen in der Weststeiermark – Köflach.
Heute lebe und arbeite ich in Weinitzen bei Graz.

Künstlerische Ausbildung HTBL Ortweinplatz Graz, für Kunst und Bildnerische Gestaltung.

Anschließende selbständige Tätigkeit als Werbegestalterin und danach bei verschiedenen renommierten Firmen für Mode und Design.

Ab 2002 auch in den Bereichen Einrichtungsberatung und Innenausstattung mit Planung tätig.

2020 Meisterklasse für Malerei, bei Prof. Hannes Baier an der Leonardo Kunstakademie, Salzburg

In meiner künstlerischen Arbeit konzentrierte ich mich zunächst vorwiegend auf Aquarell, Kohle, Tusche und Mischtechnik. Derzeit arbeite ich mit Acryl, Öl und Pastell. Meinen Malstil würde ich dem Realismus, fantastischen Realismus und Surrealismus zuordnen. Meine Inspiration kommt vorwiegend aus der Natur und Traumwelt. Die Farb- und Formgebung ist subjektiv und künstlerisch verändert und spiegelt damit meine Gefühlswelt. Dabei ist es mir wichtig, mit meinen Bildern Botschaften zu vermitteln und mit dem/der BetrachterIn in Dialog zu treten.

Malerei ist für mich ein aufregendes Abenteuer und begleitet mich schon mein ganzes Leben. Bei meiner Arbeit plane ich nicht alles, Erfahrung und die Beherrschung der technischen Möglichkeiten kommen mir zu Hilfe, um beim Malen nicht mehr zu denken, sondern loszulassen, um sich in Vertrauen dem kreativen Prozess hinzugeben und das Unerwartete geschehen zu lassen.

Meine Bilder sind Sprache meiner Seele. Jedes Gefühl hat seine eigene Farbe, wenn ich male, bringe ich das Ganze auf eine Leinwand und baue so eine Brücke vom Inneren nach außen, vom Traum in die Wirklichkeit……Sobald ich vor der Staffelei stehe, geschieht alles wie von selbst.

„Die Gabe des Künstlers besteht darin, das Leben in all seinen Facetten, auch das Unsichtbare darzustellen, um beim Betrachter Gefühle in jeder Ebene auszulösen. Der Künstler besitzt damit das Instrument, seiner Umwelt behutsam den Spiegel vorzuhalten und trägt somit die Last der Verantwortung, es nur zum Wohle aller Menschen erklingen zu lassen.“